Berufsorientierung in der 9. Klasse

Die Berufsorientierung in der 9. Klasse wird gemeinschaftlich durch die Agentur für Arbeit und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Die Schüler absolvieren im Rahmen des Projektes eine „praxisorientierte“ Woche im bsw Werdau. Basierend aus den Kenntnissen der Klassenstufe 7 und 8 wird in der Klasse 9 die jeweilige Fachrichtung tiefgründig behandelt. Die Schüler suchen sich schon im Vorfeld aus 10 angebotenen Berufsfeldern 2 aus, in welchen sie sich intensiv ausprobieren möchten.

Es werden hierbei typische Berufsspezifika erarbeitet. Für die entsprechenden Berufe werden positive und auch negative Zugangsvoraussetzungen dargestellt, Ausbildungsinhalte und Einsatzmöglichkeiten erläutert. Praktische Übungen stehen dabei immer im Vordergrund.

Zu den praktischen Übungen gehörte beispielsweise im vergangenen Schuljahr auf dem Gebiet der Elektrotechnik die Herstellung eines Hubschraubers, betrieben durch ein Solarmodul. Im Bereich Handel/ Verkauf die Angebotserstellung und die Verkaufssteigerung durch Werbung.

Das Berufsfeld Metalltechnik stellte hohe Ansprüche an die Schüler mit dem Projekt“ Knoten“. Hier wurde das Fertigen von Durchbrüchen oder Bohren und Senken nach Zeichnungsvorgaben praktiziert.

Im Berufsfeld Erziehung gibt es als regelmäßigen Höhepunkt der Besuch von Kleinkindern aus einem Kindergarten. Dafür haben die Schüler im Vorfeld die Gruppenangebote zum Basteln vorbereitet und den Umgang mit Kleinkindern geübt(langsam und deutlich sprechen).

Im Bereich Büro/Verwaltung wurden Großprojekte entwickelt(z.B. Abschlussfest).Hierbei sollten alle notwendigen Tätigkeiten wie Planung, Kalkulation, Angebote einholen, Werbung, Einladungen und Internetauftritt berücksichtigt werden.

Aber auch regional ansässige Firmen /Unternehmen nutzen gerne die Möglichkeiten sich während der Woche den Schülern zu präsentieren und über die Ausbildung und mögliche Praktika mit entsprechenden Interessenten zu sprechen. 

Am Ende des Projektjahres führen wir mit den Jugendlichen Exkursionen durch. In kleinen Gruppen werden Firmen und Einrichtungen besucht. Anhand der gesammelten Erfahrungen sucht sich jeder Schüler die gewünschte Fachrichtung selbst aus.