Berufsorientierung in der 8. Klasse

Die Berufsorientierung in der 8. Klasse wird gemeinschaftlich durch die Agentur für Arbeit und unseren regionalen Kooperationspartnern finanziert.

Die Schüler absolvieren im Rahmen des Projektes eine „praxisorientierte“ Woche im bsw Werdau. Auf der Grundlage der gesammelten Kenntnisse in der Klassenstufe 7 wird der Wissenstand in der Klassenstufe 8 vertieft und neue theoretische und praktische Erfahrungen erworben. Die Schüler suchen sich nach ihren Interessen und Neigungen aus 10 angebotenen Berufsfeldern 4 Fachrichtungen aus.

Die praktischen Übungen sind in der Klassenstufe 8 kompakter. Beispielsweise im Bereich Handel/Verkauf wird der Kaufbedarf durch Fragen/Zuhören analysiert und eine entsprechende Umsetzung realisiert.

Im Hotel- und Gaststättenwesen wird ein 3- Gang- Menü erstellt und gekocht.

Der Bereich Pflege/Soziales vertieft die Kenntnisse im Umgang mit behinderten und alten Menschen. Auch werden verschiedene Situationen in der Ersten Hilfe simuliert.

In den Berufsfeldern Metall und Holz können die erlernten Fähigkeiten vertieft bzw. erweitert werden. So wird im Fachbereich Metall ein Spielwürfel gebaut. Hier kommt es auf die genaue Kennzeichnung von Messpunkten und das anschließende Bohren und senken der Kanten an. Im Berufsfeld Holz wird eine Staffelei gebaut. Dabei erhalten die Schüler Kenntnisse in der Ausführung von Dübelverbindungen und in der farblichen Gestaltung von Holz.

Am Ende des Projektjahres führen wir mit den Jugendlichen Exkursionen durch. In kleinen Gruppen werden Firmen und Einrichtungen besucht. Der Schüler hat die Möglichkeit sich selbst für einen Exkursionsbetrieb zu entscheiden.